Abnehmen

Das sollte man beim gesunden Abnehmen beachten

Von  | 

Gesundes Abnehmen ist eines der präsentesten Probleme der modernen Gesundheit. Die globale Krise der Fettleibigkeit, insbesondere in der westlichen Welt, hat nach Ansicht der Wissenschaftler zu einer der schlimmsten Gesundheits Katastrophen seit der Seuche geführt. Krankheiten im Zusammenhang mit Fettleibigkeit, zusammen als metabolisches Syndrom bekannt, gehören zu den führenden Todesursachen in der heutigen Gesellschaft. Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen, Schlaganfall, Organversagen und sogar einige Formen von Krebs sind mit der grassierenden übergewichts- Epidemie verbunden.

Dies macht das Abnehmen zu einer zentralen Priorität im Bewusstsein der öffentlichen Gesundheit und der medizinischen Wissenschaft. Statistiken zeigen jedoch, dass die Welt immer mehr übergewichtig wird. Das Problem ist die Art und Weise, wie die Gesellschaft strukturiert ist.

Unser Essen bringt uns um

Das erste wirkliche Problem bei der Lösung des Abnehm- Problems sind die verfügbaren Lebensmittel. Mit der globalen Industrialisierung, einschließlich der Verarbeitung von Lebensmitteln, haben sich die Lebensmittel, die wir konsumieren, von ihrem gesunden, organischen Zustand zu einer Reihe von lebensmittelähnlichen Produkten geändert. Diese Produkte werden strengen Verarbeitungsverfahren unterzogen, um letztendlich den Gewinn zu verbessern. Einige Zusatzstoffe, die verwendet werden, um Lebensmittel zu konservieren und zu würzen, um die Haltbarkeit und Schmackhaftigkeit zu erhöhen, erzeugen ebenfalls ein süchtig machendes Verlangen. Die Hauptverantwortlichen in dieser Hinsicht sind raffinierte Kohlenhydrate, Zucker und Transfette. Dies sind übrigens die Additive, die auch zu einer schnellen Gewichtszunahme führen.

Es wird geschätzt, dass bis zu 70% aller kommerziell verarbeiteten Lebensmittel Zucker enthalten. Dies ist ein großes Problem, wenn man die Auswirkungen betrachtet, die Zucker auf den Körper hat. Erstens unterbricht es das Insulin-Managementsystem, was letztendlich zu einer Ansammlung von Körperfett führt. Es kann auch zum Auftreten von Typ-2-Diabetes führen, was an sich zu noch schlimmeren Gewichtsproblemen führt. Werfen wir nun noch Transfette in die Mischung, was zu Entzündungen, Körperfettansammlung und zellulärer Degeneration führen kann. Damit haben wir ein perfektes Rezept für eine Katastrophe.

Das Schlimmste an all dem ist, dass einige der ungesundesten Nahrungsmittel, die verfügbar sind, tatsächlich für Kinder gedacht sind. Die Fettleibigkeitsstatistiken im Kindesalter gehen durch die Decke und gefährden die Gesundheit unserer Spezies.

Bequemlichkeit ist der Schlüssel

Ein weiterer Grund, warum Fettleibigkeit zu einem großen Problem geworden ist, liegt in der Bequemlichkeit des modernen Lebens.

Die Bequemlichkeit des modernen Lebens erleichtert im Allgemeinen die Gewichtszunahme. Vom Pendeln zur Arbeit mit dem Auto, bis hin zum Arbeitsalltag in einem Gebäude, das von Maschinen automatisiert wird, haben die Menschen ihren Bedarf an körperlicher Aktivität drastisch reduziert.

Dies ist nicht nur ein Thema bei funktionellen Alltagsaktivitäten, sondern auch bei Freizeitaktivitäten. Die Menschen amüsieren sich jetzt passiv durch digitale Unterhaltung wie Fernsehen und Videospiele. In der Vergangenheit bestand unsere Unterhaltung daraus, nach draußen zu gehen und sich durch Sport und Abenteuer zu beschäftigen.

Der Rückgang der körperlichen Ertüchtigung wird außerdem durch die Anforderungen eines schnelllebigen modernen Lebens verschärft. Dieser Mangel an Aktivität trägt wesentlich zur globalen Gewichtskrise bei. Die Dringlichkeit von einem gesunden Abnehmen muss den Menschen bewusster werden.

Was machen wir dagegen?

Das Hauptproblem bei einem gesunden Gewichtsverlust ist, dass viele Menschen nicht wissen, wie sie vorgehen sollen. Die Wissenschaft hinter dem Abnehmen ist vielen unbekannt. Viele gehen also uninformiert auf eine Gewichtsabnahme-Reise, was sehr früh zu Entmutigung führt. Hier sind einige wichtige Dinge die man wissen sollte, um eine klare Vorstellung vom Abnehmen zu haben.

Die Wissenschaft des Gewichtsverlustes

Kalorienzählen, macht der Mathematik!

Ein klarer Weg, um einen gesunden Gewichtsverlust zu erzielen, ist die Kalorien- oder Makro Zählung. Dies ist der Vorgang des Zählens der Energiezufuhr aus unserem Makronährstoff Verbrauch (Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß).

Das liegt daran, dass sich die Energiereserven direkt auf das Körpergewicht übertragen, das wir herumtragen. Um abzunehmen, muss der Energieverbrauch höher sein als die Energieaufnahme. Das bedeutet, dass die Kalorienzufuhr niedriger als unser Kalorienverbrauch sein muss. Dies ist als Kaloriendefizit bekannt.

Wir müssen auch unseren BMR oder die Grundumsatzrate kennen. Dies ist die Anzahl der Kalorien, die der Körper an einem typischen, nicht aktiven Tag verbrennt. Die durchschnittliche Stoffwechselrate einer Person (außerhalb von Profisportlern) beträgt ungefähr ihren BMR + 30% ihres BMR. Sobald wir die BMR kennen, müssen wir lediglich die Kalorienwerte der Lebensmittel kennen, die wir essen, und sicherstellen, dass wir die Gesamtmenge der Kalorien niedrig halten und nicht weit über den BMR hinaus schießen.

Es ist wichtig anzumerken, dass das Zählen der Kalorien auch einen bewussten Umgang mit gesunder Ernährung hervorrufen soll. Es ist sinnlos, Kalorien zu zählen, aber trotzdem ungesunde Lebensmittel zu essen. Es geht um Qualität und Quantität.

Cardio mit hoher Intensität

Wenn es um Abnehmen und Bewegung geht, liegen mehr Menschen falsch als mit der Diät. Es ist ziemlich leicht zu erkennen, dass weniger Essen beim Abnehmen hilft, aber wenn es um Bewegung geht, ist es etwas komplizierter.

Viele, wenn nicht die meisten Leute, gehen davon aus, dass anstrengendes mittelschweres Cardio, wie ein langer Lauf oder Runden im Pool, das Fett wegschmelzen lassen. Das ist nicht der Fall.

‘Steady State Cardio’, wie diese Form der Aktivität genannt wird, beruht auf einem Stoffwechselprozess, der als aerobe Atmung bezeichnet wird. Dies ist ein energieeffizienter Zustand, in dem der Körper über ausreichend Sauerstoff verfügt, um seine Aktivität aufrechtzuerhalten. Dies führt dazu, dass möglichst viel Energie in Form von ATP aus gespeicherten Nährstoffen wie Fett und Glykogen gewonnen wird. Aus diesem Grund ist die Verwendung dieser Nährstoffe langsam, da man weniger davon für eine ausreichende Mengen an ATP benötigt. Je weniger die Energiespeicher verbrauchen, desto mehr Körperfett halten wir zurück. Dies macht das stationäre Cardio im Hinblick auf das Abnehmen ziemlich unwirksam.

Hochintensives Cardio ist dagegen ein unglaublicher Fatburner. Wenn wir unserern Körper und die Herzfrequenz auf ein angenehmes Maß bringen, wird der Körper anaerob beatmet. Hier liegt der Sauerstoffbedarf über dem, was unseren Zellen derzeit zur Verfügung steht. Dieser energieintensive Zustand zwingt uns dazu, mehr Fettmoleküle zu verbrennen, um so viel ATP wie möglich herauszupressen. Diese unwirtschaftliche Verwendung von Fett und Glykogen führt aufgrund der erhöhten Nachfrage zu Gewichtsverlust.

Das Beste daran? Cardio mit hoher Intensität ist ein kurzes Training. Nicht länger als 30 Minuten pro Tag. Der beste Weg, um Cardio mit hoher Intensität auszuführen, ist, kurze Intervalle gefolgt von einer Ruhezeit durchzuführen. Gute Beispiele dafür sind High Intensity Intervall Training (HIIT) und Tabata. Kardio mit hoher Intensität verbrennt nicht nur während des Trainings Fett, sondern kurbelt auch den Stoffwechsel für einen längeren Zeitraum an.

Fazit

Gesundes Abnehmen ist eine lästige Pflicht. Daran führt kein Weg vorbei. Durch korrektes Wissen wird es jedoch weniger zu einem blinden Kampf als zu einem realistischen und ermutigenden Ziel. Es geht um die Wissenschaft.

Auf diesem Blog finden Sie bekannte, neue und ungewöhnliche Wege, mehr Kalorien und zwar jeden Tag aufs Neue zu verbrennen.

Datenschutzinfo