Ernährung

Kalorienreduziert kochen

Von  | 

Das Abnehmen gehört jedes Jahr zu den Vorsätzen vieler Menschen, die unter ihrem zu hohen Körpergewicht leiden. Abnehmen ist jedoch keine leichte Aufgabe. Oft stecken auch Erkrankungen dahinter, die von ärztlicher Seite erst abgeklärt werden müssen. Der wichtigste Aspekt ist die Ernährung. Auf hausfrau.at finden sich nützliche Tipps, kalorienreduziert zu kochen. Dabei beginnt solch eine Ernährungsumstellung schon mit dem Trinken. Viele Menschen wissen nicht, wie viele Kalorien sich in den Säften und Schorlen tatsächlich verbergen. Wer überwiegend Wasser oder ungesüßten Tee zu sich nimmt, wird schnell eine Veränderung im Körper und auf der Waage bemerken.

Dickmacher und Kalorienbomben analysieren

Das Abnehmen ohne Diät ist wesentlich effizienter und auch gesünder. Die meisten Menschen verstehen nur schwer, dass eine dauerhafte Ernährungsumstellung auch zum Ziel führen kann. Sind die Kilos erst einmal verloren, bedeutet das nicht, in seine alten Gewohnheiten zurückkehren zu können. Ist dieses Prinzip erst einmal verstanden, kann das Gewicht auch dauerhaft gehalten werden. Wichtig und vor allem gesund ist es auch, langsam und gesund abzunehmen. Radikaler Gewichtsverlust kann dem Körper schaden, ohne dass die Betroffenen es am Anfang merken. Kalorienbewusst zu kochen bedeutet vor allem, die Dickmacher und ungesunden Lebensmittel zu analysieren. Wo verstecken sich die meisten Kalorien? Welche Lebensmittel enthalten viel Fett und Zucker?

Vorsicht bei den Lightprodukten

Wer mit viel Fett kocht und brät, sollte sich nicht wundern, warum die Kalorien nicht so recht purzeln wollen. Von den sogenannten „Lightprodukten“ ist unbedingt Abstand zu nehmen. Die Inhaltsstoffe und Angaben, die auf den Verpackungen stehen, sind oft nicht leicht zu verstehen und auch nicht wahrheitsgemäß. Statt Öl sollte man zum Braten beispielsweise Butter benutzen. Manche Gerichte lassen sich auch mit Wasser oder sehr geringem Anteil an Fett zubereiten. Wer viel und gern Fleisch isst, muss sich auch in diesem Bereich umstellen. Mageres Puten- oder Hähnchenfleisch ist zwar nicht jedermanns Geschmack, es hat jedoch wesentlich weniger Kalorien als Schwein oder Rind.

Bewusst auf die Ernährung achten

Viele Menschen essen gerne deftig. Kartoffeln mit Fleisch, Beilage und Soße – solch ein klassisches Gericht schmeckt unglaublich gut, ist jedoch auch sehr fettig und besitzt jede Menge Kalorien. Beim Kochen sollte man da lieber auf die Soße oder die Beilage verzichten und nur die Kartoffel mit dem Stück Fleisch genießen. Auch ein Nachtisch ist eher unangebracht, da süße Speisen den Appetit zusätzlich anregen und sich kein Sättigungsgefühl einstellt. Diese wenigen Tipps beim Kochen leisten einen großen Beitrag dazu, schnell Gewicht zu verlieren.

Auf diesem Blog finden Sie bekannte, neue und ungewöhnliche Wege, mehr Kalorien und zwar jeden Tag aufs Neue zu verbrennen.

1 Kommentar

  1. Pingback: http://www.pinterest.com/

Datenschutzinfo