Abnehmen

Kalorienverbrauch bei Gartenarbeit

Von  | 

Gartenarbeit bringt zwar unter Umständen viel Aufwand mit sich, sie macht aber auch mehr Spaß als die Arbeit im Haushalt oder gar der Beruf. Das liegt u. a. daran, dass man an der frischen Luft inmitten blühender Natur tätig ist und sich hinterher an den Ergebnissen erfreuen kann. Gartenarbeit bringt darüber hinaus noch etwas mit sich, das gern vergessen wird, aber von großem Nutzen sein kann: die Fettverbrennung durch körperliche Betätigung. Der Kalorienverbrauch bei Gartenarbeit ist nicht zu unterschätzen, wie wissenschaftliche Studien und persönliche Erfahrungsberichte eindrucksvoll beweisen.

Effektiver Kalorienverbrauch

Setzt man sich etwas genauer mit dem Thema Kalorienverbrauch bei Gartenarbeit auseinander, wird man recht erstaunt darüber sein, wie effektiv sie tatsächlich ist. Unterschieden werden sollte zwischen leichter Gartenarbeit, die bei durchschnittlichem Gewicht und Alter rund 130 Kalorien in einer halben Stunde verbraucht, und schwerer Gartenarbeit, welche bei denselben Voraussetzungen ganze 200 Kalorien verbrennt. Selbstverständlich variiert der Kalorienverbrauch bei Gartenarbeit je nach Art, Dauer und Tempo der verrichteten Tätigkeit. Holz hacken geht in die Arme und Beine und beansprucht noch viele andere Muskeln für einen relativ langen Zeitraum und auf anstrengende Weise. Daher trägt es mit rund 750 verbrauchten Kalorien pro Stunde zur Fitness bzw. zum Abnehmen bei. Das Rasenmähen darf ebenfalls nicht unterschätzt werden. Sowohl das Mähen per Hand als auch mit modernen Hilfsgeräten zehrt an den Energiereserven des Körpers und gilt als nicht zu unterschätzender Fettverbrenner. Er liegt bei Werten zwischen 200 und 300 Kalorien und ist daher auch effektiv.

Welche Tätigkeit ist für die Fettverbrennung effektiv

Andere anfallenden Tätigkeiten, wie das Unkrautjäten, das Pflanzen und Bewässern und Ähnliches, sorgen ebenfalls für Kalorienverbrauch bei Gartenarbeit. Sie sind alle mit Gehen, Stehen und der Bewegung der Arme verbunden und können durchaus auch schweißtreibend sein. Rodet man beispielsweise Land und nutzt Gartengeräte und Schubkarren, verbrennt man in einer halben Stunde an die 180 Kalorien. Arbeitet man gar mit einer Kettensäge oder Pflügen sowie mit diversen elektrischen Schneidegeräten, verbraucht man rund 225 Kalorien in 30 Minuten. Winterliche Gartenarbeiten, wie das Schneeschaufeln, gehen in die Muskeln und an die Fettreserven mit ebenfalls 225 Kalorien pro halbe Stunde. Der Kalorienverbrauch bei Gartenarbeit hängt nicht zuletzt auch von der körperlichen Verfassung und persönlichen Energieumsetzung ab. Er ist mit dem Verbrauch bei Hausarbeiten vergleichbar.

Je öfter, je besser

Grundsätzlich gilt, dass man sich der Gartenarbeit häufig und mit der nötigen Kraftanstrengung widmen sollte, damit sie auch möglichst viele Kalorien verbrennt. Geht man langsam zu Werke oder nur höchst selten, wird man kaum davon abnehmen oder fit werden können. Der Kalorienverbrauch bei Gartenarbeit ist somit individuell steuerbar und vor allem für die Fettverbrennung am Wochenende, an Abenden oder als seltenere Ergänzung nützlich.

Auf diesem Blog finden Sie bekannte, neue und ungewöhnliche Wege, mehr Kalorien und zwar jeden Tag aufs Neue zu verbrennen.

Datenschutzinfo