Sport

Kalorienverbrauch beim Joggen

Von  | 

Sich sportlich zu betätigen trägt dazu bei, dass man sein Idealgewicht erreichen und halten kann, da der Körper bei Anstrengung den Energieumsatz steigert und somit die Fettreserven schrumpfen. Experten raten zu solchen Sportarten, die mindestens Arme und Beine beanspruchen, den Sportler ins Schwitzen bringen und regelmäßig sowie jeweils für einen längeren Zeitraum hinweg durchgeführt werden können. Das Joggen steht daher bei vielen Menschen ganz oben auf der Liste. Aber wie ist es eigentlich um den Kalorienverbrauch beim Joggen bestellt?

Fettreserven verbrennen

Um den Kalorienverbrauch beim Joggen zu beeinflussen, sollte man die Geschwindigkeit, die Laufart, den Untergrund und auch die Ausrüstung beachten. Vor allem das Tempo spielt eine wichtige Rolle. Es sollte weder zu schnell noch zu langsam ausfallen, damit der Kalorienverbrauch beim Joggen sich auch wirklich lohnt. Hinzu kommen noch etliche andere Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt. Das eigene Körpergewicht, die Größe und sogar das Geschlecht spielen eine Rolle. Auch je nach Alter gestaltet sich der Kalorienumsatz verschieden. Bei einem Beispielgewicht von 80 kg und unter Nichtbeachtung der anderen treibenden Faktoren ergeben sich bei verschiedenen Geschwindigkeiten folgende Werte: Läuft man in sieben Minuten 1 km, verbrennt man pro Stunde rund 650 Kalorien. Bei einem Tempo von 1 km in fünf Minuten würde man sich auf 1.000 Kalorien steigern. Ist man ein fortgeschrittener Jogger und kommt auch bei 1 km in drei bis vier Minuten nicht auf eine zu hohe Pulsfrequenz, hat man gar die Aussicht auf die Verbrennung von beinahe 1.400 Kalorien.

Einige Tipps für alle die gerne Joggen

Es zeigt sich also deutlich, dass der Kalorienverbrauch beim Joggen mit steigendem Tempo zunimmt. Nicht außer Acht gelassen werden sollte hierbei, dass eine zu hohe Herzfrequenz schädlich für den Kalorienverbrauch ist. Vor allem Einsteigern wird daher geraten, es langsamer angehen zu lassen. Kurze Strecken bei durchschnittlichem Tempo sowie längere Strecken bei niedrigem Tempo sind empfehlenswert. Der Kalorienverbrauch beim Joggen wird sich mit der Zeit steigern und stellt dann die effektivste Methode des Fettverbrennens überhaupt dar. Im Vergleich zum Radfahren, Schwimmen und Aerobic erzielt man mit dem Laufen bessere Resultate, man muss dabei aber auch auf die gesundheitlichen Aspekte wie die Belastung der Gelenke achten.

Ab in die Natur

Joggt man auf ebenem Grund, womöglich sogar auf geteerten Wegen, verbraucht man in der Regel weniger Kalorien als beim Laufen auf unebenem naturbelassenem Grund oder beim Bewältigen von Anstiegen und Abstiegen. Selbst Windwiderstand, Witterungsbedingungen und das Laufequipment beeinflussen den Kalorienverbrauch beim Joggen. Studien zufolge steigert es die Fettverbrennung, wenn man die Arme so viel wie möglich mitbewegt oder gar mit Hanteln oder anderen Gewichten läuft. Insgesamt ist das richtige Joggen der Top-Kalorienverbrenner unter den zur Auswahl stehenden Sportarten.

Auf diesem Blog finden Sie bekannte, neue und ungewöhnliche Wege, mehr Kalorien und zwar jeden Tag aufs Neue zu verbrennen.

Kommentar abgeben

You have to agree to the comment policy.

 

Datenschutzinfo