Sport

Kalorienverbrauch beim Schwimmen

Von  | 

Möchte man abnehmen oder allgemein auf seine geistige und körperliche Gesundheit achten und fit bleiben, so empfiehlt es sich, regelmäßig Sport zu treiben. Dies führt dazu, dass Kalorien abgebaut werden, was sich wiederum auf das Körpergewicht auswirkt. Sportarten wie Schwimmen scheinen für diesen Zweck ideal zu sein und werden auch von diversen Fitnessratgebern – online wie offline – gepriesen. Wie hoch aber ist der Kalorienverbrauch beim Schwimmen nun im Detail wirklich?

Schwimmen ist nicht gleich Schwimmen

Zunächst einmal gilt es zu berücksichtigen, dass Schwimmen nicht gleich Schwimmen ist. Es kommt stets darauf an, welchen Schwimmstil man praktiziert. Selbstverständlich wirken sich auch die Dauer und die Regelmäßigkeit der Tätigkeit auf den Kalorienverbrauch beim Schwimmen aus. Des Weiteren beeinflussen Gewicht bzw. Körpermasse und die körpereigene Fähigkeit zur Energieverbrennung den tatsächlichen Kalorienverbrauch beim Schwimmen. Selbst Alter und Geschlecht spielen in diesem Zuge eine wichtige Rolle bei der Berechnung. Man sollte sich also vorher darüber informieren, welche Schwimmarten welche Resultate erbringen. Es kommt dabei Experten zufolge nicht darauf an, wie gut man den jeweiligen Schwimmstil beherrscht, denn selbst bei einer mehr schlechten als rechten Ausführung erfolgt in der Regel die erwünschte Bewegung.

Die verbrauchten Kalorien berechnen

Der Kalorienverbrauch beim Schwimmen lässt sich inzwischen bequem über das Internet ausrechnen, wobei die Werte nur als Anhaltspunkte und nicht als garantierte Fixwerte angesehen werden sollten. Zunächst einmal ist es notwendig, Angaben zu Alter, Körpergröße, Gewicht und Geschlecht zu machen. Anhand dieser Daten kann der durchschnittliche Kaloriengrundumsatz berechnet werden. Er veranschaulicht den Energieverbrauch im Allgemeinen, welcher dann durch die Angabe der Schwimmart und Dauer des Schwimmens präzisiert werden kann zum Kalorienverbrauch beim Schwimmen. Eine weibliche Person im Alter von 30 Jahren, mit einer Größe von 170 cm und einem Gewicht von 70 kg würde nach medizinisch bestätigten Messungen einen Kaloriengrundumsatz von 1566 kcal pro Tag besitzen. Dies bezieht sich auf den Energieverbrauch ohne Bewegung. Zehn Minuten Brustschwimmen würden bei einem solchen Kaloriengrundumsatz einen Verbrauch von circa 108 kcal bzw. 452 kJ bedeuten. Schnelles Kraulen für dieselbe Dauer würde etwa zehn Kalorien mehr verbrauchen. Es gibt also keinen allzu gravierenden Unterschied zwischen den verschiedenen Schwimmstilen. Der Kalorienverbrauch beim Schwimmen kann also mit der bevorzugten Schwimmart vollzogen werden, wobei es für den Körper am idealsten ist, wenn man mindestens eine halbe Stunde pro Tag oder mehrmals zehn bis zwanzig Minuten am Stück schwimmt. Je nach den körperlichen Messwerten können zwischen 550 kcal und 1.000 kcal in der Stunde verbrannt werden.

Spirometer

Der genaue Kalorienverbrauch beim Schwimmen kann mit einem sogenannten Spirometer berechnet werden. Dabei wird mit einem Spezialgerät die Atemluft auf Kohlendioxidabgabe und Sauerstoffverbrauch überprüft. Auf diese Weise gewinnt man noch mehr Freude am Schwimmen, welches sich gut zum Abnehmen eignet.

Auf diesem Blog finden Sie bekannte, neue und ungewöhnliche Wege, mehr Kalorien und zwar jeden Tag aufs Neue zu verbrennen.

Datenschutzinfo