Sport

Kalorienverbrauch bei Tennis

Von  | 

Tennis ist eine sehr beliebte Sportart. Nicht wenige entscheiden sich dafür, weil sie davon gehört haben, dass der Kalorienverbrauch beim Tennis überdurchschnittlich hoch sein soll. Es handelt sich zudem um eine Partnersportart, die man im Freien wie zur Not auch in einer Halle durchführen kann und die sich somit für fast jede Jahreszeit eignet. Hinzu kommt, dass Tennisspielen beinahe alle Muskelregionen des Körpers beansprucht und trainiert. Koordination, Beweglichkeit, Ausdauer und Fitness werden geschult. Wie aber verhält es sich mit dem Kalorienverbrauch beim Tennis wirklich? Ist er so hoch, wie mancherlei Abnehm-Experten es verkünden?

Bewegung fördert die Verbrennung von Kalorien

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass im Grunde jede Bewegung zur Verbrennung von Kalorien führt, beispielsweise auch Hausarbeit oder Gartenarbeit. Der Sport ist deswegen effektiver für die Fettverbrennung, weil man ihn für gewöhnlich über einen längeren Zeitraum von zehn Minuten bis zu mehreren Stunden betreibt und der Körper dabei voll beansprucht wird. Man kommt ins Schwitzen, die Pulsfrequenz steigt etwas und der Körper greift auf seine Energiereserven zurück, um Leistung erbringen zu können. Das alles dient der Fettverbrennung und somit dem Abnehmen. Beim Tennis sind Schnelligkeit und Beweglichkeit erforderlich und vor allem die Beinmuskeln, Armmuskeln und die Rückenmuskulatur werden gefordert. Dies wirkt sich dahin gehend aus, dass der Kalorienverbrauch beim Tennis relativ hoch ist. Er liegt etwas über dem Energieumsatz bei sportlichen Betätigungen wie Gymnastik, Aerobic, Walking und Badminton. Dennoch sollte man den Kalorienverbrauch beim Tennis nicht überschätzen, denn Sportarten wie Fußball, Radfahren, Joggen und Basketball verbrennen im Durchschnitt mehr Kalorien bei gleicher Dauer.

Durchschnittlicher Kalorienverbrauch

Um den Kalorienverbrauch bei sportlichen oder anderen Tätigkeiten ausrechnen zu können, ist mindestens die Zuhilfenahme des Gewichts vonnöten. Idealerweise nimmt man bei den Berechnungen noch Angaben zu Körpergröße, Alter und Geschlecht hinzu, denn sie alle wirken sich auf den Kaloriengrundumsatz und somit auch auf die erzielbare Fettverbrennung aus. Als Anhaltspunkt für den Kalorienverbrauch beim Tennis gelten u. a. folgende Werte: Eine Person mit 50 kg Gewicht würde bei einer halben Stunde Tennis rund 165 Kalorien verbrennen, wohingegen jemand mit 70 kg auf 230 Kalorien käme. Wiegt man knapp 90 kg, könnte man sogar fast 300 Kalorien verbrauchen. Als allzu genau sollten diese Werte nicht angesehen werden, da Tennis spielen nicht gleich Tennis spielen ist. Vor allem Anfänger bewegen sich weniger, unterbrechen das Spiel zwischendurch häufiger und verfügen über weniger einsetzbare Muskelmasse. Übernimmt man sich am Anfang oder verausgabt sich regelmäßig, hat dies nicht den erwünschten positiven Effekt, sondern hemmt aufgrund der zu hohen Herzfrequenz den Kalorienverbrauch beim Tennis. Generell ist aber die Aussage zutreffend, dass sich beim Tennisspielen effektiv Fettpolster abbauen und Muskeln aufbauen lassen.

Auf diesem Blog finden Sie bekannte, neue und ungewöhnliche Wege, mehr Kalorien und zwar jeden Tag aufs Neue zu verbrennen.

Datenschutzinfo