Sport

Kalorienverbrauch beim Trampolinspringen

Von  | 

In den heutigen Zeiten streben alle nach Schlankheit und körperlicher Fitness. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch das Interesse an gesunder Ernährung und Sport immer mehr zunimmt. Unzählige Foren im Internet und Offline-Medien beschäftigen sich mit dem Thema der Fettverbrennung. Dabei werden nicht nur sportliche Betätigungen unter die Lupe genommen, sondern auch Arbeiten und Freizeitbetätigungen. So findet man beispielsweise auch Angaben zum Kalorienverbrauch beim Trampolin springen.

Der Kalorienverbrauch ist ganz individuell

Die Informationen, die man zum Kalorienverbrauch beim Trampolin springen findet, sind mit Vorsicht zu genießen. Der Kalorienverbrauch hängt nämlich auch immer mit der Körpermasse, dem Geschlecht und Alter und diversen äußerlichen Faktoren zusammen. Vor allem eignen sich Werte, die zumindest das Gewicht bei ihren Berechnungen berücksichtigen. Es gibt sogar Webseiten, auf denen man unter der Angabe der oben genannten Daten – selbstverständlich anonym und unverbindlich – den Kalorienverbrauch beim Trampolin springen, bei der Gartenarbeit oder bei den verschiedensten Sportarten ausrechnen lassen kann.

Jede Menge Muskeln in Bewegung

Beim Trampolin springen werden die unterschiedlichsten Muskelgruppen beansprucht und somit auch automatisch trainiert. Beine, Rücken und Bauch sowie in den meisten Fällen auch die Arme werden bewegt und dabei wird die Fettverbrennung in Gang gesetzt. Wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Trampolin springen (unter Berücksichtigung des Gewichts)? Generell lässt sich sagen, dass zehn Minuten Training auf dem Trampolin dieselben Effekte hat wie dreißig Minuten mäßiges Joggen – das bedeutet, dass mit weniger Aufwand mehr Fett verbrannt werden kann. Es kann zu einem Kalorienumsatz von 750 kcal in der Stunde kommen, aber selbst kurzes und schnelles Trainieren zeigt eine große Wirkung. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Pulsfrequenz nicht zu sehr in die Höhe schnellt und den Kalorienverbrauch beim Trampolin springen behindert. Der Energieumsatz beim Trainieren auf dem Trampolin – sei es im heimischen Garten oder in einem professionellen Trainingsumfeld – kann sich dabei erheblich höher gestalten wie beim Schwimmen, bei der Aerobic oder beim Walking. Es gilt wie bei anderen Fettverbrennungsmethoden auch, dass Regelmäßigkeit, Durchführung und Dauer die Kalorienverbrennung maßgeblich beeinflussen.

Bitte einige Punkte beachten

Was es zu beachten gilt, wenn man sich dem Kalorienverbrauch beim Trampolin springen widmet? Sie eignet sich nicht für jeden und sollte unter Berücksichtigung einiger Maßnahmen durchgeführt werden. Das normale Springen oder Herumtollen kann nämlich zu Gelenkbeschwerden oder sogar Verletzungen führen. Führt man hingegen Fitnessübungen aus, versucht sich am Joggen bzw. Wippen auf der Stelle oder nimmt an speziellen Kursen teil, kann man das Potenzial des Trampolins optimal nutzen und dadurch auf abwechslungsreiche Weise abnehmen. Der Kalorienverbrauch beim Trampolin springen ist also nichts für Unwissende, kann aber bei richtiger Handhabe sehr viel Spaß bereiten und sich vor allem im jüngeren Alter als ausgesprochen wirkungsvoll erweisen.

Auf diesem Blog finden Sie bekannte, neue und ungewöhnliche Wege, mehr Kalorien und zwar jeden Tag aufs Neue zu verbrennen.

Datenschutzinfo