Abnehmen

Schlank durch die Feiertage

Von  | 

Nicht zwischen Weihnachten und Silvester wird man dick, sondern zwischen Silvester und Weihnachten. Und auch, wenn dieses Sprichwort viel Wahres beinhaltet – wer über die Feiertage ungehemmt schlemmt, wird im Januar gute Neujahrsvorsätze und viel Disziplin benötigen. Denn die Waage verzeiht die vielen Vanillekipferl, den Glühwein und den Christstollen nicht so schnell. Ein Plan muss her, wie man schlank durch die Feiertage kommt und trotzdem auf fast nichts verzichten muss.

Achtung: Kalorienbomben am Adventmarkt!

Köstliche Naschereien lauern in der besinnlichen Adventzeit an allen Ecken und Enden. Kollegen bringen ihr Selbstgebackenes mit in die Firma und auch am Christkindlmarkt entpuppt sich so manche Leckerei als echte Kalorienbombe. Ein klassischer Glühwein kommt bereits auf satte 172 Kalorien. Beim Christstollen sollte man immer auf die Variante mit Topfen zurückgreifen, pro Scheibe spart man damit satte 110 Kalorien. Trotzdem sind Schoko & Co. pures Hüftgold! Beim Besuch des weihnachtlich geschmückten Adventsmarktes sollte man sich also eine Köstlichkeit aussuchen und diese dann auch in vollen Zügen genießen und zwar Bissen für Bissen. Kekse und Apfelpunsch stehen jetzt auf dem Speiseplan, aber mehr als Ausnahme und als Zwischenmahlzeit. Und natürlich kommt es immer auch auf die Menge an.

Leichtes Weihnachtsmenü sorgt für mehr Energie

Die Familie tischt zu den Feiertagen ein festliches Menü auf, denn niemand soll hungrig vom Tisch aufstehen. Doch meist ist eher das Gegenteil der Fall: Verstohlen wird der Hosenbund gelockert und der Knopf geöffnet.

Wer bereits jetzt das Festessen für Weihnachten und Silvester plant, sollte sich an frische und kalorienarme Lebensmittel halten. Keine Sorge, es wird trotzdem schmecken! Doch müssen es wirklich sechs Gänge sein? Und ein Kuchen als Dessert? Auch fette Sahnesoßen und Brot nebenbei lassen sich einsparen. Putenfleisch ist mager und lässt sich mit einer feinen Kräuterkruste schmackhaft zubereiten. Dazu geschmortes Gemüse und Reis. Ein Salat dient als Vorspeise und auch eine Suppe sorgt für weihnachtliche Wärme in den eigenen vier Wänden. Bei der Nachspeise darf es schon etwas Festliches sein. Ein weißes Lebkuchenmousse schmeckt und liegt auch nicht ganz so schwer im Magen wie eine Panna Cotta mit Früchtebrot.

Auch wenn zwischen den Feiertagen herrliche Köstlichkeiten lauern – nicht das gute und übermäßige Essen steht an Weihnachten und zu Silvester im Mittelpunkt, sondern das Miteinander und die gemeinsame Zeit. Und die lässt sich auch bei einem ausgedehnten Spaziergang oder beim Winterwandern bestens verbringen. Und danach hat man sich den Glühwein redlich verdient!

Auf diesem Blog finden Sie bekannte, neue und ungewöhnliche Wege, mehr Kalorien und zwar jeden Tag aufs Neue zu verbrennen.

Datenschutzinfo